Von der Idee zum Handeln (oder Produkt)

Meetings, Konferenzen, Besprechungen und andere Treffen sollten stets zu einem veränderten Handeln zwischen diesen Bewegungen führen. Keine von mir gestalteten Veranstaltungen hat zum Ziel, Flipcharts oder Moderationswände zu füllen, sondern es geht darum, geteilte Ideen auf die Straße zu bekommen. Daher überlegen wir immer, wie Strukturen und Prozesse des Miteinanders im Unternehmen und der Organisation zu verstehen sind und wo Möglichkeiten einer Musterunterbrechung zieldienlich(er) sein könnten. Der Tag danach und die darauffolgenden sind dann die Momente, in denen das konkrete Handeln zeigt, wie ernst gemeint der Austausch war. Gab es ein sozial erwünschtes Commitment oder eine Initialzündung? Ich bin dafür bekannt, Ideen und Visionen zu entzünden, die in echtes Handeln gebracht werden. 

Die Idee

Wie können abstrakte Leadershiptheorien und spezifische Vorstellungen für Menschen besser zugänglich gemacht werden? 

 

In dem wir mit Bildern und grafischen Zugängen arbeiten, die ermöglichen, sich in die Ideen hineinzuversetzen. 


Das Produkt

Nach wochenlanger Arbeit, Teilen von Ideen, Verwerfen von ersten Ansätzen und wieder Aufgreifen von weiteren Möglichkeiten, ist ein Produkt entstanden, welches die Idee verkörpert: eine Lernlandkarte zu Leadershipansätzen und auch ein Lernheft, indem die Ideen der einzelnen kleinen Bilder erläutert werden.

Neugierig? Hier der Link zum Produkt:

Lernheft "Educational Leadership" (pdf, 6,5 MB)